Facebook
Google
Twitter
Kontakt
040-824640

Geschichte in 100 Worten

History-Blog: Jubiläen aus Wirtschaft und Technik in exakt 100 Worten umrissen

Rechenleistung in groß
Eine Tonne schwer, groß wie ein Zimmer und äußerst laut, aber nicht besonders schnell. Jedenfalls nach heutigen Maßstäben. 1962 war ihre Rechenleistung erstaunlich. 14 Jahre war die „Zuse Z23“ an der Friedrich-Alexander-Universität im Einsatz und rechnete für Mathematiker und Physiker ganze Nächte durch, bis 1976 modernere Hardware zum Einsatz kam. Bis 1983 diente sie als Anschauungsobjekt für ein Gymnasium, und ruhte seit einem Defekt im dortigen Keller. Nun wurde sie restauriert: Dafür mussten die alten Kabel und 800 brüchige Platinen, 7700 Dioden und 2900 Transistoren ersetzt werden. Glück der Tüftler: die meisten Teile bekommt man noch immer im Elektronikfachhandel. 

25 Jahre Photoshoppen
Wer eine Fotokamera bedienen und gute Motive erkennen kann, kommt als Fotograf infrage. Wer weder das eine noch das andere gut kann, knipst besser nur fürs heimische Fotoalbum. Beide aber, Profi und Laie, nutzen seit 25 Jahren die Bildbearbeitungssoftware Photoshop des US-amerikanischen Softwarehauses Adobe-Systems. Entwickelt in den Achtzigerjahren von John Knoll, erscheint sie im Februar 1990 für den Apple Macintosh. Heute gibt es Version Nummer 14 in der dritten Ausbaustufe. Rund zehn Millionen Nutzer weltweit verwenden Photoshop und 90 Prozent aller professionellen Gestalter. Aber auch die Zahl jener, die eine Schwarzkopie nutzen ist hoch: Sie liegt bei fast 60 Prozent. 

Ein Retter wird 40
300 PS, von Null auf Hundert in fünf Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit, die – wäre sie nicht bei 250 km/h abgeregelt – wohl irgendwo bei 270 liegen dürfte. Klingt nach Supersportwagen? Stimmt. Sind aber dennoch nur die Werte eines VW Golf der siebten Generation, wenngleich die der stärksten Version namens „R“. Vor 40 Jahren kam er auf den Markt, rettete Volkswagen vor der Pleite und steht für die Abkehr Volkswagens vom unsäglichen Heckmotor-Prinzip mit knatternden Luftkühlungs-Motoren, die zwar wenig leisteten, aber dafür viel Benzin verbrauchten. Seitdem wurden 30 Millionen Golf gebaut. Jeden Tag seither also rund 2000 Stück. 

Teilen und Liken:

Kommentieren:

Kontakt: